Stromautobahn

Marxheim - Schweinspoint - Neuhausen sagen     NEIN!!!

Herzlich Willkommen auf der

Homepage der Bürgerinitiative Marxheim

"Ja zur Energiewende,

Nein zur Gleichstrompassage Süd-Ost"

BI Marxheim 

Wir sind der Raumwiderstand der Stromautobahn - Stromtrasse bei Marxheim

.

 

Stoppt die Stromautobahn durch einen Stromanbieterwechsel!

 

Wir kämpfen in erster Linie gegen die Stromautobahn.

Die Stromautobahn ist unnötig, wenn die Energiewende vor Ort vorangetrieben wird und die Kohlekraftwerke zurückgefahren werden.

Großkonzerne blockieren weiterhin die Energiewende und setzen auf Kohle- und Atomstrom.

 

Wenn wir  gegen die Stromautobahn kämpfen, kämpfen wir im Grunde  gegen die Großkonzerne und deren Lobbyarbeit in der Politik.

 

Aber viele von uns sind über die LEW Stromkunden dieser Großkonzerne (RWE) und unterstützen sie somit.

Folglich kämpfen wir zum Teil gegen uns selbst.

 

Das muss nicht sein, es gibt auch Ökostromanbieter, die genau unsere Ziele (Energiewende ohne Kohlestrom) unterstützen und verfolgen. (Ein gewisser Teil des Strompreis wird wieder in Erneuerbare Energien investiert)

 

Mit einem Wechsel zu diesen Stromanbietern stärken wir diese und schwächen die Großkonzerne.

 

Den Stromanbieter zu wechseln ist kinderleicht und in zehn Minuten erledigt.

Die Preise unterscheiden sich oft nur geringfügig zu den Preisen der LEW.

 

Infos hierzu entnehmen Sie dem Infoblatt "Atomausstieg selber machen". Flyer.pdf   

http://archiv.atomausstieg-selber-machen.de/

Diese Bewegung gibt es bereits seit 2007 - der Begriff "Atomausstieg" beinhaltet inzwischen auch Braunkohleausstieg,

sowie JA zur Energiewende und NEIN zur Braunkohletrasse.

 

Weitere Infos auch unter : http://www.oekostrom-anbieter.info/

 

Die allermeisten Ökostromexperten nennen übereinstimmend immer wieder folgende vier Ökostromanbieter für besonders empfehlenswert:

Logo: Elektrizitätswerke Schönau GmbH    Logo naturstrom         Logo: LichtBlick GmbH & Co. KG         http://www.atomausstieg-selber-machen.de/uploads/RTEmagicC_greenpeace_energy_07.png.png

.

Prof. Dr. Christian von Hirschhausen war in Marxheim-Schweinspoint

 

 

 

Über 500 Stromtrassengegner verfolgten in der übervoll besetzten Diepoldhalle der Stiftung Sankt Johannes in Schweinspoint die Ausführungen des Universitätsprofessors mit seinem Team über die nach ihrer Meinung nach sinnlosen und unnötigen Stromtrassen nach Bayern!!!

 

Infos zum Vortragenden:

Prof. Dr. Christian von Hirschhausen, Technische Universität Berlin, Fachgebiet Wirtschafts- und Infrastrukturpolitik (WIP)

 

Experte räumt mit Mythen auf - Bericht Donauwörther Zeitung

 

 

http://www.intv.de/mediathek/video/christian-von-hirschhausen-haelt-vortrag-ueber-stromtrassen/

 

 

 


  1. Offener Brief an Ludwig Hartmann

 

 

Große Demonstration gegen die Stromtrasse in Oettingen

 

 













 

Licht an Aktion in Marxheim

Licht an Aktion

 

 

BR Radltour Logo

 

 

 

 

BRadltour 4

BRadltour 5

BRadltour 6

BRadltour 1

BRadltour 2

BRadltour 3

 

 

Horrorblick in die Zukunft  - The Day After

 

 

 

 

http://www.br.de/nachrichten/stromtrasse-gabriel-aus-100.html


Ulrich Lange Stromautobahn
Gespräch mit Bundestagsabgeordneten
Ulrich Lange

 

Über 100 Kinder kickten in Marxheim gegen die Stromtrasse

Die Jugendabteilung des FC Marxheim/Gansheim veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative Marxheim „Ja zur Energiewende – Nein zur Gleichstrompassage Süd-Ost“ am Sonntag, den 20. Juli 2014 am Sportplatz Marxheim ein Fußballturnier für Jugendmannschaften der von der Stromtrasse betroffenen Vereine in unserer Region. Bei heißem Sommerwetter gewann der FC Rennertsthofen das F-Jugendturnier vor den Gastgebern vom FC Marxheim/Gansheim. Auf den Plätzen 3 und 4 folgten der SV Feldheim und der FC Staudheim. Bürgermeister und Stromtrassengegner Alois Schiegg konnte dem SV Feldheim zum Pokalsieg im Turnier der E-Jugendmannschaften gratulieren. Das Team vom FC Marxheim/Gansheim erreichte den 2. Platz vor dem FC Staudheim. Im Rahmenprogramm erfreute die Kinderturngruppe des SV Marxheim die zahlreichen Zuschauer mit einem Tanz.

 

Strommmast-ModellAußerdem hatten alle Kinder die Möglichkeit einen Strommast tatsächlich „umzukicken“. 

Das abschließende Einlagespiel zwischen den E2-Teams vom SV Bayerdilling und vom FC Marxheim/ Gansheim entschieden die Bayerdillinger mit 6 zu 2 Toren für sich. Die Bürgerinititative Marxheim  präsentierte ihre bisherigen Aktionen im Sportheim. Gabriele Buck-Baumann bezeichnete die aktuellen Pressemeldungen zum Thema Stromtrasse als „sehr verwirrend“. Weiterhin wird die Öffentlichkeit nicht transparent informiert. Die Stromtrassendiskussion ist allerdings noch längst nicht beendet. Für die Bürgerinitiativen bedeutet das, dass sie sich keinesfalls zurücklehnen, da die strittigen Punkte nach wie vor ungeklärt sind. Die BI Marxheim stellt fest, dass der Bedarf noch immer nicht von unabhängiger Seite ermittelt wird, sondern der Gewinnmaximierung einiger Großkonzerne dient. Der Schutz vor gesundheitlichen Risiken für Anlieger, die Zerstörung von Lebensraum für Mensch und Tier, sowie die massive Behinderung einer echten Energiewende hin zu erneuerbaren Energien, die dezentral erzeugt werden, stellen weiterhin ungeklärte Fragen dar. Die Vertreter der Bürgerinitiatve Marxheim weisen abschließend noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass ihr Ziel eine komplette Verhinderung der Stromtrasse ist und nicht die Verschiebung des Problems in andere Regionen nach dem Sankt-Florians-Prinzip.

 

-

Der Bevölkerung wird vorgegaukelt, dass die Lichter ausgehen könnten und die Konzerne machen im Jahr 2013

2 Milliarden € Profit mit dem Export von Strom.

 

... und wir sollen noch die Leitungen dafür bezahlen.

Quelle:  Nürnberger Nachrichten 18.7.2014

 

 

http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/oberpfalz-bayern/artikel/neue-stromtrasse-kommt-aber-anders/1089664/neue-stromtrasse-kommt-aber-anders.html

 

Ilse Aigner sagt notwendig?!?! 

 

 

In unserer Gemeinde Marxheim produzieren wir mehr als doppelt soviel

erneuerbaren Strom, wie wir verbrauchen!!!

 

 

Strombedarf

 

Fragen wir unsere Abgeordneten, Mandatsträger überregional, öffentlich im Internet, hier müssen sie Farbe bekennen:

Bombardieren wir Sie mit e-mails zur Stromtrasse!!!

 

 

 

Bayernweiter Aktionstag:

Strampeln gegen die Stromtrasse

 

Bürger aus dem Donau-Lech Bereich strampelten gegen die Stromtrasse

 

 

 

 

 

 

Stromautobahn Simulation der Groesse

 

 

 

 

 

 

 

 

Bulldog Sternfahrt Stromtrasse

Hatte die weiteste Anreise: Der Vorsitzende der BI Stromautobahn Marxheim - Schweinspoint, Bernhard Zinsmeister (mit Warnweste), der die Tour mit seinem Fahrrad fuhr. Links Organisator Ernst Meyer, der sich darüber extrem freut. Rechts Max Zinsmeister, der im Feuerwehrauto, Baujahr 1975, auch mitfuhr, welches erst am Vortag den Segen des TÜV erhalten hatte.

 

http://www.augsburg.tv/aktuell/neue-route-stromtrasse-05_06_2014.html

 

 

Spekulationen um Stromautobahn nach Landshut

Die bayr. Staatsregierung prüft nun einen neuen Verlauf für die umstrittene Stromtrasse von Sachsen-Anhalt nach Bayern

 

 

protest-stromtrasse

 

 

protest-stromtrasse-in-den-muell

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat 

 

Finanzministerium Logo

 

hat an die Kopfstelle einen Brief geschrieben. Staatssekretär Albert Füracker (MdL) zitiert den Ministerpräsident Horst Seehofer “Da sehe ich kaum noch Realisierungschancen, weil wir sie nicht brauchen”.

 

 

Stromautobahnen für Braunkohle?
Szenariorahmen 2015 bestätigt eine Vermutung
 

 

 

Gespräche im Bundeswirtschaftsministerium

 

Liebe Freunde, wir haben gestern knapp 130 000 Unterschriften gegen die Stromautobahn an Hr. Staatssekretär Beckmeyer übergeben. Damit sind alle Erwartungen weit übertroffen worden.

Bundeswirtschaftsministerium Übergabe                        Bundeswirtschaftsministerium Stromautobahn

 

Allein aus unserem Bereich waren es 11 162 Unterschriften, zusätzlich 7 981 Unterschriften vom Urdonautal.

 

Wir haben über 1100 Einwände zum NEP eingeschickt!!!

 

http://www.newsplay.de/video/donaukurier/Bayern/Vermischtes/video-Protest-gegen-Stromtrasse-flow303352-mp4-Lokales-Homepage-teleschau-INTV-773485.html?refer=newsplayref

 

 

BN lehnt Stromautobahn ab

 

 

 

 

Solarenergie Foerderverein

Stromautobahn bei Marxheim:

Antwort vom Bayerischen Ministerpräsidenten!